"aufbruch. museen und web 2.0" und stARTcamp 2012

Pressematerial

21 MäRZ 2012, MüNCHEN
Zusammenfassung
20.04./21.04.2012: Tagung "aufbruch. museen und web 2.0" und stARTcamp München 2012, München
Die Tagung: "aufbruch. museen und web 2.0" 2012
Markiert Social Media eine neue Herausforderung für Museen und Kultureinrichtungen? Bedeuten Facebook, Google+, Twitter, Youtube und Co. "nur" eine weitere Projektionsfläche für Marketing- und PR oder werden hier auch neue Kanäle für echte Kulturvermittlung eröffnet? Welche Chancen bietet der digitale Raum für die klassischen Museumsbereiche «Sammeln», «Ausstellen» und «Vermitteln»? Und worin bestehen die Risiken partizipativer Konzepte?
Ein Jahr nach der ersten Konferenz "aufbruch. museen und web 2.0" (März 2011) versucht die Tagung im Jahr 2012 mit einem international besetzten Expertenforum gleichermaßen Resümee, Bestandsaufnahme und Ausblick.
In Kooperation mit der Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern und dem stARTcamp münchen 2012 bietet die Tagung in einem Zwei-Tages-Programm Experten und Anwendern aus Museen, Wissenschaft und Social Media Forum und Bühne. In zahlreichen Vorträgen, Workshops und partizipativen Veranstaltungen werden Aspekte erfolgreicher Kulturarbeit und Kommunikation im Kontext von Social Media und Web 2.0 präsentiert und diskutiert.

stARTcamp München – Werkraum für digitale Handarbeit
Vorträge, Workshops und Networking rund um Kultur, Kommunikation und Kollaboration

Es geht ans Eingemachte im Social Web. Qualitätsvolle digitale Handarbeit ist gefragt. Erfolgreich kommuniziert in digitalen Zeiten, wer die Plattformen und Tools kennt, wer interessante Geschichten zu erzählen hat und gut vernetzt ist. Gerade Kultureinrichtungen, Kulturschaffenden und Kulturvermittlern bieten sich enorme Chancen, im Web 2.0 erfolgreich zu sein.

Wer sich über zeitgemäße Kommunikation, über Crowdfunding, Crowdsourcing und Coworking, über Augmented Reality oder Gamification informieren möchte, ist beim stARTcamp München genau richtig. Das regionale Spin-off der europaweit renommierten stARTconference, die alljährlich in Duisburg stattfindet, ist eine Mischung aus BarCamp und Tagung. Das bedeutet: Die Teilnehmer bestimmen selbst, welche Vorträge sie hören, welche Debatten sie führen, welche Workshops sie durchführen möchten.

In Kooperation mit der Tagung „aufbruch. museen und web 2.0“ entsteht. Dadurch entsteht ein Zwei-Tages-Programm mit einer Fülle an Informationen: Grundlagen, Standortbestimmungen und Konzeptionelles am ersten Tag, am zweiten Tag folgen Seminare und Vorträge mit Workshop-Charakter. Mitmachen, ausprobieren, Erfahrungen austauschen und sich selbst im stARTkosmos vernetzen!

Pressekontakte
  • Default avatar2

    Marco Eisenack

    Marco Eisenack

    text:bau Verlag
    Schwanthalerstraße 155
    80339 München

    Telefon: 089 21 66 50 55
    Mobil: 0170 183 65 06
    Fax: 089 21 66 50 56
    Mail: marco.eisenack@textbau.com
Über aufbruch. museen und web 2.0

"aufbruch. museen und web 2.0" und stARTcamp 2012

Eine Veranstaltung der Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern in Kooperation mit:
Janusmedia / http://www.janusmedia.de
Harald Link / http://www.haraldlink.de
MMC / http://www.mmc20.de
text:bau / http://www.textbau.com

20. April 2012:    aufbruch. museen und web 2.0
21. April 2012:    stARTcamp München

Weitere Informationen zur Tagung:
Blog: http://aufbruch2null.blogspot.com
Facebook: http://www.facebook.com/aufbruch.museen.2.0?ref=ts
Twitter (#mukomuc): https://twitter.com/mukomuc

Weitere Informationen zum stARTcamp München – Werkraum für digitale Handarbeit
Vorträge, Workshops und Networking rund um Kultur, Kommunikation und Kollaboration
Blog: http://scmuc.posterous.com
Twitter (#scmuc12): http://twitter.com/scmuc